Erste Eindrücke vor Ort

Um einen ersten Eindruck über die aktuellen Zustände zu gewinnen haben wir die  Kathmandu Valley Higher Secondary School besucht. Dort gehen die Kinder aus dem Langtang Village zur Schule, die von dem Altöttinger Verein Sano Madad unterstützt wird.

Im Ort Kathmandu sind seit dem Erdbeben im April noch immer tausende Einwohner der Bergdörfer in primitiven Zeltstädten untergebracht. Sie müssen ohne Gas und Brennholz auskommen. Heizen und Kochen ist deshalb nicht möglich. In ihre Dörfer im Himalaya können sie derzeit auch nicht zurück, da der Wiederaufbau nach dem Beben aufgrund der anhaltenden Blockade an der Grenze zu Indien nocht nicht begonnen werden konnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s