Syabru

Nepal liegt im Himalaya-Gebirge zwischen Indien und China. Es beheimatet mit dem Mount Everest den höchsten Berg der Erde und insgesamt acht der weltweit 14 höchsten Gipfel.

Epizentrum

Menschen: In dem Land leben ca. 30 Millionen Menschen, rund 90 Prozent sind Hindus, fünf Prozent Buddhisten.

Hauptstadt: Kathmandu mit knapp 1 Mio Menschen.

Fläche: Das Land hat eine Fläche von 147.181 Quadratkilometern und ist damit mehr als doppelt so groß wie Bayern.

Wirtschaft: Nepal zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Mehr als 80 Prozent der Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft. Das jährliche Pro-Kopf-Einkommen liegt bei 656 US-Dollar (rund 600 Euro). Geschätzt 25 Prozent der Menschen leben in Armut.

Regierung: 2008 war die Jahrhunderte alte Monarchie gestürzt worden. Seitdem gibt es politisches Chaos. Die politischen Machtkämpfe haben auch verhindert, dass eine neue Verfassung erarbeitet wird

Erdbebenzone Himalaya:
Nepal und die ganze Himalayaregion sind ein stark durch Erdstöße gefährdetes Gebiet. Beben entstehen, wenn sich Gesteinsschollen im tieferen Bereich der Erdkruste ruckartig verschieben. Experten sprechen von „Subduktion“.

Weltweit treiben bis zu 20 größere Platten auf zähflüssigem Material des Erdmantels. An ihren Grenzen entstehen starke Spannungen, die sich schlagartig in Beben entladen können. Dabei wird hohe Energie mit verheerenden Folgen frei.

Am Himalaya drückt die Indische Platte von Süden gegen Afghanistan und Tibet auf die der Eurasischen Platte. An der Nahtstelle von Pakistan über Nepal bis Myanmar bebt häufig die Erde.

Syabrubensi liegt auf ca. 1.500 Meter, das Bergdorf Thulo Syabru auf 2.230 Meter im Langtang Nationalpark ca. 120 km Luftlinie nördlich von Kathmandu und 20 km südlich der tibetischen Grenze. So gut wie jedes Gebäude in Syabru wurde beim Erdbeben beschädigt. Die meisten Häuser sind nicht mehr bewohnbar.

derzeitige strassenDerzeitge Straßenverhältnisse nach Syabrubensi. Zum Bergdorf Thulo Syabro gelangt man nur zu Fuß.

dorches hausDorches Haus vor und nach dem Erdbeben.

Nachfolgend einige Bilder von zerstörten Häusern Syabrus:

D0CE1CE7

RP0fNOaouef

syabru 1

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s